Cranberry
Allgemeines
Die Cranberry ist eine olivengroße, dunkelrote Beere. Sie wächst an einem am Boden kriechenden Strauch und kommt natürlich nur in Nordamerika vor.
Ihr Geschmack ist süßlich, herb, manchmal auch säuerlich.
In den USA sind die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Cranberry schon lange bekannt und Bestandteil volkstümlicher Überlieferungen. Die Indianer verwendeten die Beere zum Beispiel zum Heilen von Wunden und zum Färben.
Die Cranberry in der Ernährung
Die Cranberry ist seit mehreren Jahren Gegenstand vieler ernährungsphysiologischer Studien. Grund dafür ist ihr hoher Gehalt an Antioxidantien und an Vitamin C. Diese haben eine stark positive Wirkung auf die Harnwege des Menschen. Mehrere wissenschaftliche Studien belegen dies. Vor allem Blasenentzündungen lassen sich mit konzentrierten Cranberry-Tabletten hervorragend behandeln. Neben dieser Eigenschaft soll die Cranberry auch auf die Gesunderhaltung der Mundhöhle, des Magens, des Herzens und der Lunge eine positive Wirkung haben. Verantwortlich für diese Eigenschaften scheinen die Antioxidantien und weiteren sekundären Pflanzenstoffe der Beere zu sein. Sie erschweren Bakterien das Anhaften an unseren Zellwänden.
Ist die Cranberry unsere Preiselbeere?
Nein. Die Cranberry ist aber dennoch mit der Preiselbeere verwandt. Im Gegensatz zur Cranberry ist die Preiselbeere aber nicht so leuchtend rot und wächst an einem aufrechten Strauch. Außerdem kommt die Preiselbeere nicht in Nordamerika sondern in Europa und Asien vor.
Verwendung
In Deutschland bekommen Sie die Cranberry als frische Beere von Oktober bis Dezember auf dem Markt. Sehr bekannt ist auch Cranberry-Saft. Die Beere wird außerdem als Kompott oder Sauce verwendet. Zum Knabbern oder Backen beliebt sind getrocknete Cranberrys.